Lurchi.

Heute haben wir den Pool von seiner Winterplane befreit – und darunter kam unser neuer kleiner Freund hier zum Vorschein:

kleiner Freund.

kleiner Freund.

nochmal.

nochmal.

Kann mir jemand verraten, was das für ein wundervolles Tierchen ist? Ein Lurch? Eine Echse? Ein Gekko? Ein verzaubertes Kamel?
Ein paar Tage darf er sicher noch in unserem Pool hausen, irgendwann kommt dann jedoch Chlor ins Wasser. Vorher wird er natürlich gerettet und landet entweder in Nachbars Teich oder im Spandauer Kiesteich.

Aloha Lemonade.

Bei Getränke Hoffmann gab es gestern übrigens schön osterlich Gratislimo, und zwar “Aloha Lemonade – The Original Surfsofa”.
Da ich noch nie was von diesem Getränk gehört habe, wurde als erstes natürlich die Website inspiziert, wo man von Meeresrauschen, Gitarrenklängen und einem Surf-Video begrüßt wird. “Aloha” ist wirklich noch ziemlich neu auf dem Markt, die ganze Firma liegt in privater Hand, wird aber von der Warsteiner Brauerei unterstützt.

Nun aber zu der Limo. Schon das Design der Flasche spricht mich total an: Mädchenfarben und Blümchen. Ich habe mich mit Freude dran gemacht, den Geschmack zu testen. “Aloha” hält, was es verspricht, es schmeckt “wie Urlaub, Surfen, Südsee”, fruchtig-frisch und ein bisschen wie ein Biermixgetränk (nur besser und alkoholfrei!) – also das perfekte Getränk für eine Poolparty. Zudem ist das Ganze auch noch 100% natürlich, wird auf Malzbasis mit Fruchtsäften hergestellt und enthält keine Konservierungstoffe oder künstliche Aromen, schmeckt aber bei weitem nicht so fad wie Bionade.
Erhältlich ist das Ganze zum Preis von ca. 69 Cent (+Pfand) in den Geschmacksrichtungen “grapefruit-orange”, “mango-lime” und “elderflower”. Die Südsee lässt grüßen!

Aloha.

Aloha.

Daumen hoch, das wird’s bei mir ab jetzt sicher öfter geben!

Neues vom Osterhasen.

Der Osterhase war dieses Jahr besonders fleißig, das muss man ihm ja lassen.
Karfreitag erreichte mich dieses süße Schälchen von Marcels Eltern, jetzt hab ich meine erste eigene Osterdeko! :) Ein liebes Dankeschön dafür!
Dickmacher.

Dickmacher.

Das nächste erreichte mich auch schon Freitag, durfte jedoch erst heute aufgemacht werden – lauter Leckereien vom Schatz. <3 (Ich steh ja total auf Ahoi-Brause :D )

Als letztes wurde ich heute früh von meinem Handy geweckt, mein Papa erwischte mich irgendwie im Halbschlaf und erzählte was vom Osterhasen in unserem Garten – dabei sehen wir ihn eigentlich erst morgen zum Essen. Verwirrt und müde, wie ich war, schlief ich nach dem Telefonat erstmal weiter und realisierte erst nach dem Aufstehen (1 1/2 Stunden später) so richtig, was überhaupt los war. Also schnell René  geweckt und in den Garten geflitzt – wo dann ein paar Minuten später auch J. stand, eins der Nachbarkiddies von vorne, der uns aus dem Fenster gesehen hatte und ganz entrüstet sagte, dass der Osterhase bei denen ja erst nachmittags kommt. J. half dann auch fleißig mit beim Suchen und staubte schließlich noch Ü-Eier für sich und seine Schwester ab. ^^

noch mehr Dickmacher.

noch mehr Dickmacher von Marcel und Papa.

Danke, lieber Osterhase! :)

Was hoppelt da im grünen Gras? Mein Kind – es ist der Osterhas’!

Was macht man, wenn ein Teil der Familie an Ostern nicht da ist? Genau, man zieht die ganze Sucherei einfach vor. Heute war bei uns also “Osterdonnerstag”, der Osterhase war sehr fleißig und hat quer durch den Garten überall Leckereien versteckt.
Und nein – das ist kein Aprilscherz. ^^

Danke, lieber Osterhase! :)

Danke, lieber Osterhase! :)

Die Katzen waren bei diesem wundervollen Wetter natürlich auch mit am Start und haben tatkräftig mitgeholfen!

Romeo

Romeo

Whisky

Whisky

Whisky 3 Schokolaaaaaade?

Whisky <3 Schokolaaaaaade?

Backe Backe Kuchen, der Bäcker hat gerufen…

Da Mama heute Geburtstag hat, wurde gestern und heute fleißig eine Torte fabriziert. Extra für euch wurde alles dokumentiert:

Kirsch-Schoko-AfterEight-Torte

Zutaten (12 Stücke):

Zutaten.

Zutaten.

- 3 Päckchen After Eight (600 g)
- 750 ml Sahne
- 40 g weiche Butter
- 50 g Zucker
- 3 Eier
- 50 g geraspelte Schokolade
- 100 g gemahlene Mandeln
- 1/2 TL Backpulver
- 6 Blatt Gelatine
- 250 g Kirschen
- 1 Päckchen roter Tortenguss
- Backpapier
- Springform

Für die Füllung 2 Päckchen AfterEight mit der Sahne unter Rühren aufkochen, danach abkühlen lassen.
Für den Teig Butter mit Zucker cremig rühren. Eier trennen, Eigelb nach und nach unterrühren. Schokolade, Mandeln und Backpulver mischen und unterrühren. Eiweiß steif schlagen und locker unterheben.
Springform einfetten, Teig hineinstreichen. Im vorgeheizten Ofen 25min. backen (E-Herd 180°, Gas Stufe 2, Umluft 160°). Auskühlen lassen.
Danach den Rand der Backform einfetten und mit einem sauberen Backpapierrand auskleiden.
Gelatine in Wasser einweichen. Schoko-Minz-Sahne steif schlagen. Gelatine ausdrücken, in einem Topf auflösen und die Sahne nach und nach unterrühren. Auf den Tortenboden füllen und (am besten über Nacht) kalt stellen.
Die Torte mit den Kirschen belegen. Tortengusspulver nach Packungsanweisung mit Zucker anrühren und aufkochen. Auf der Torte verteilen und kalt stellen.
Zum Servieren einige AfterEight an den Rand der Torte drücken. Einige schräg durchschneiden und als Dreiecke auf die Torte setzen.

Und so sieht das Endergebnis dann aus, Tortenguss und Kirschen sind leider ein wenig in die Füllung gesunken…:

Kirsch-Schoko-AfterEight-Torte.

Kirsch-Schoko-AfterEight-Torte.

mjammjam.

mjammjam.

Gekauft.

Intensiv Haarkur, Swiss-o-Par / Multi Dimension 2 in 1 Nailpolish (“55 Spot on”), Essence / Pferdemark-Haarkur, Swiss-o-Par / Lip Tone, Blistex / Kompakt-Puder, Synergen

Lieblingslyrik: Der Duft nach Mandeln

Jenseits des Dufts nach Mandeln,
wer wirst du sein?
Musik.

Die papierenden Vögel auf deinem Boden
flattern im Abendhimmel.
Und wer hört sie?
Du.

Das Sternenlicht in deinem Fenster
ist Rosenmilch und Bienenwachs.
Du riechst nach Schmerz.

Du betrittst den Raum aus Holz,
halte dich fest an mir, meine Liebe.
Und die Rinde?
Giftholz.

Als ich ging, schliefst du,
auf deinem Gesicht das leise Antlitz der Stadt.
Und die sturmbeherzten Lerchen?
Auf deinem roten Stuhl.

Durch mein Fenster
schwebt Kummer, angetan in Fels und Kolonium.
Und die Zeit?
Die gehört nicht dir.

Jenseits der Musik,
wer wirst du sein?
Der Duft nach Mandeln.

(Anonym -
Wenn jemand den Autoren kennt, möge er es mir bitte sagen.)

trnd-Projekt: Dr. Oetker STEINOFEN TRADIZIONALE / Test #2

Gestern startete der trnd-Steinofen Tradizionale-Test Nr.2: ein gemütlicher Pizza-Abend mit Marcel und Marvin.

Die diesmalige Wahl der Test-Objekte: Speciale (Marvin), Spinaci (Marcel), Salame (ich). Marvin war glücklich und ließ seine Speciale im ursprünglichen Zustand, Marcel pimpte seine Spinaci erneut mit frischen Tomaten, Jalapenos und Gewürzen. Beim Öffnen meiner Pizza war ich tierisch enttäuscht: der unbelegte Rand war riesengroß und auch sonst sah die gute Salame nicht sehr vielversprechend aus. Also wurde auch bei mir mit frischen Tomaten und Gewürzen verschönert.
Folgendes kam dann fertig aus dem Ofen:

Test-Ware.

Test-Ware.

Speciale, Spinaci

Speciale, Spinaci

Salame

Salame

Die Jungs waren mit ihren Pizzen glücklich, die Speciale war super, sah gut aus, duftete tierisch lecker und schmeckte wohl auch so. Die Spinaci war ja nun schon zum zweiten Mal dabei und abermals war Marcel überzeugt, “Der Spinat macht die noch so schön matschig”, “Der Teig ist so fluffig”. Und wieder die Aussage, wenn die Steinofen Tradizionale nicht so viel kosten würde, könnte man sie sich eigentlich öfter gönnen.
Ja, und meine Salame? Die schmeckte leider, wie sie aussah: langweilig und fad. Der Rand war einfach zu viel und wurde weggeschnitten, das Geschmackserlebnis war trotz vorherigem Pimpen nicht überzeugend.

Oh, und ich bin ein paar Kühlschrankmagnete losgeworden – quasi im Tausch gegen vier 90ml-Fläschchen Persil Hygiene Spüler – denn der gute Marvin ist bei seinem ersten trnd-Projekt dabei! Somit darf ich indirekt mittesten. :)

Persil Hygiene Spüler.

Persil Hygiene Spüler.

Der letzte Pizza-Test wird wohl im Rahmen eines Mädelsabends stattfinden, ich werde mich dort (denke ich) der Diavola widmen.