gnaaaaah

Also ich mag ja Schnee. Ich mag Schnee wirklich. Sehr. Ich jammere z.B. jedes Jahr zu Weihnachten rum, wenn es nicht schneit. Weil Weihnachten ohne Schnee ist irgendwie komisch. Generell Winter ohne tollen Schnee ist komisch. Also könnte ich ja zufrieden sein, dass nun endlich alles draußen weiß ist. Bin ich ja auch eigentlich, es sieht einfach wundervoll aus!

Aber WARUM zum Teufel muss es deswegen so viel Chaos bei Bus und Bahn geben? Montag erst habe ich mit dem Bus für den Weg von mir bis zum Bahnhof 40 Minuten gebraucht – normalerweise dauert es höchstens 15. Heute habe ich es immerhin mit Bus und S-Bahn ein paar Stationen weit geschafft, dann musste ich umsteigen – und hing dort fest. “Die S-Bahn hat ca. 10 Minuten Verspätung!”… “Die S-Bahn hat weitere 10 Minuten Verspätung!”… “Auf Grund der Wetterlage können wir nicht genau sagen, wann die S-Bahn hier sein wird, wir bitten um Entschuldigung!”… Darauf hatte ich überhaupt keine Lust, meine Füße waren eh schon abgefroren, da ich dünne Stiefel anhatte, weil im Nählabor Schneeboots nicht so praktisch sind…

Naja, morgen ist ein neuer Tag.

hallo wach?

ich hab in den letzten wochen viel zeit in der uni verbracht, im nählabor gesessen, um die aufgaben rechtzeitig zum abgabetermin fertig zu haben…unser semesterprojekt in “verarbeitungstechnik” ist ein herrenhemd, den kragen, die manschetten und die knopflochleiste haben wir schon vorher zur übung angefertigt, was leichter war, als erwartet. dennoch braucht es viel zeit…
es ist manchmal wie in der schule, jeder professor denkt, sein fach wäre das einzige bzw. das wichtigste. dementsprechend haben wir auch zu tun. allein die aufgabe, jeden tag für “visualierung und dokumentation” etwas ins skizzenbuch zu zeichnen, hat sich als nervtötend entpuppt. auf knopfdruck kreativ zu sein ist begrenzt möglich, irgendwann hat man einfach keine ideen mehr. solche phasen gibt es zwischendurch immer wieder, ich schmeiße dann gerne irgendwelche dinge durchs zimmer oder zicke rum, dreh die musik total auf und bemitleide mich selber.
neben den alltäglichen hausaufgaben darf man dann noch referate vorbereiten, die semesterprojekte weitermachen, für klausuren lernen und belegarbeiten und -mappen anfertigen.

wieso hat ein tag nur 24 stunden? und warum bin ich ein mensch, der schlaf braucht?

langsam gewöhnt man sich jedoch daran und findet den richtigen rhythmus, ich nutze die langen fahrtwege, skizziere die mitfahrer, mache englisch-hausaufgaben und und und… oder schlafe einfach mal, in der hoffnung, an meinem bahnhof von irgendjemandem nett geweckt zu werden – und nicht so wie letztes mal von der mit dem wischmopp wedelnden saubermachfrau.

laute furze stinken nicht? weit gefehlt…

heute in der s-bahn…

ich saß, mit “meinem” ipod musik hörend, ganz gemütlich in der s-bahn, nichts ahnend… da steigt ein junges mädchen ein, ca. in meinem alter, und setzt sich auf den freien platz neben mir. plötzliche sauerstoffknappheit, die frische luft wurde von einer monströsen parfum-wolke verdrängt. und zwar so ein mieses parfum, das durchgehend permanent riecht und sich irgendwie nicht verflüchtigt. wegsetzen ging nicht, da die bahn voll war, und stehen wollte ich nicht. also nase rümpfen, den kopf zur seite drehen und flach atmen. ließ sich aushalten.
einige zeit später kämmte das mädel sich die haare und flocht sich einen zopf. dabei musste sie natürlich ihre arme heben. kompletter sauerstoffmangel, keine ahnung, wann sie sich das letzte mal geduscht hatte – nach ihrem achselschweißgeruch zu urteilen war es sehr lange her…
zum glück kramte sie ihre sachen zusammen und schien an der nächsten station aussteigen zu wollen. und was macht diese trulla kurz vorher noch, nachdem sie die luft eh schon verpestet hatte?? po heben und einen fahren lassen. ich dachte echt, die will mich verarschen, den anderen ging es glaub ich genauso.
und dann war sie weg, der gestank blieb jedoch noch ein weilchen, obwohl alle fenster im abteil geöffnet waren…

hundeleben

impressionen aus der s-bahn… wie immer ^^
der hund hat total gerockt! er hat sich hingelegt, sich das maul geleckt und sich die ganze zeit auf die zunge gebissen. er hat es nicht geschafft, die zunge in seinen mund zu ziehen, also hat er schließlich resigniert und es aufgegeben. im nachhinein irgendwie ziemlich traurig. wenn ich mir vorstelle, den ganzen tag mit ner heraushängenden zunge rumlaufen zu müssen… armes viech.

fu und ich am ersten tag

ich hab’s überlebt…!

war pünktlich in der uni, obwohl ich zu spät losgefahren bin… fahrtzeit beträgt 1 1/2 stunden. und das ab jetzt jeden tag 2x… uahhhh….
war aber ganz nett dort, sind erst begrüßt worden, die profs haben sich vorgestellt, wir haben nen gebäude-rundgang gemacht und denn gab’s noch lecker buffett mit salat, kaffee&kuchen. die peoples aus meinem semester sind funny, viele wirken recht sympathisch, einige sehr freakig, andere sehr ruhig… mal abwarten, was so draus wird. sind übrigens knapp 40 leute, davon 2 jungs. xD
gab ein paar probleme mit dem stundenplan und der belegung der sprachkurse… naja, hat sich letztendlich alles geklärt.

ab morgen gehts dann richtig los, erster tag und dann gleich von 8-17h… ohje… aber hey, wir haben figürliches zeichnen und der prof hat ein aktmodell organisiert ^^

schöneweide macht ihrem namen übrigens keine ehre. also nicht so wirklich. hier der blick aus dem s-bahn-fenster:
blick-aus-bahn.jpg

übrigens hat fu mich heute begleitet. kennt ihr fu? den freund von fara aus der bunten fibel? der hat mich am ersten grundschultag begleitet, beim ersten tag auf der oberschule auch und nun eben am ersten uni-tag ^^

fu.jpg