Mädelsabend und Dacharbeiten.

Freitag Abend stand nach eeewig langer Zeit (über ein halbes Jahr!) endlich wieder ein Mädelsabend mit Anni und Meike an. Während Marcel ausquartiert wurde und mit Meikes Freund einen Männerabend machte, haben wir drei Mädels es uns bei uns breit gemacht, Pizza gebacken, Bowle getrunken und schwedischen Schokokuchen gegessen. Und natürlich viel gequatscht, wir hatten ja ein halbes Jahr aufzuholen. Und wie immer war es toll, freue mich schon auf das nächste Mal! :)

IMG_0766

IMG_0761

Am nächsten Tag ging es dann vormittags für mich direkt weiter zu meinem Elternhaus (blödes Wort), um bei Vorbereitungen für die bevorstehende Dachsanierung mitzuhelfen. Hier hatte ich schonmal darüber geschrieben, dass das Dach undicht wäre, inzwischen sind im ganzen Haus verteilt an Decken und Wänden nette Wasser- und Schimmelflecken. Hip hip hurra. Und da das nicht so bleiben kann, kommt das alte Dach ab und ein neues rauf. So stelle ich es mir jedenfalls vor. ;)
Wir haben ein Flachdach, auf dem Isolierschaumdämmdingsbumsplatten liegen und eine ordentliche Schicht Kieselsteine. All das musste am Samstag runter und alle halfen mit – Verwandte, Freunde und Nachbarn. Oben auf dem Dach wurde geschippt, die Eimer voll Kies gingen per Seil und Karabinerhaken eine Etage tiefer in den Garten und von da aus in eine Ecke bzw. zum Teil direkt an andere Nachbarn. Dank der vielen helfenden Hände ging es sogar recht flott, so dass wir nachmittags schon fertig waren. Anschließend wurde gegrillt und noch drei Tage später habe ich Rückenschmerzen, Muskelkater und Sonnenbrand. Aber es war toll!

IMG_0767

IMG_0771

IMG_0773

IMG_0774

Produkttester für saymo.de

saymo-logo-kl-neu

Wie im vorherigen Post schon erwähnt, durfte ich den Lebensmittel Online Shop saymo.de testen, mir sollte ein Testpaket zugesendet werden. Da bei uns im Haushalt die ein oder andere Lebensmittelallergie herumwuselt, habe ich angefragt, ob es möglich ist, dass ich mir für ein vorgegebenes Budget meine Artikel selber aussuchen kann – an dieser Stelle ein riesiges Danke an Mo (vom Saymo-Team), der extra für mich diese Ausnahme ermöglicht hat!
Für 10€ + kostenlosem Versand durfte ich dann online shoppen und habe mir den einen oder anderen Artikel ausgesucht:

1 x Zentis Aachener Pflümli 200g; 1,01€
1 x Kühne Salatfix Joghurt 75ml ; 0,47€
3 x AKZO Salinensalz Selina 500g; 0,20€
1 x Tipiak Couscous, Hartweizengrieß 500g; 2,53€
1 x Continental Bakieries Löffelbisquit 200g; 0,91€
1 x Rügen Fisch Heringsfilet Tomatensauce 200g; 0,92€
1 x Menzi Erbsensuppen-Topf mit Speck 400ml; 1,26€
1 x Menzi Kartoffelsuppe mit Fleischklösschen 400ml; 1,26€
1 x Heinz Mediterrane Oliven Sauce 250ml; 1,03€
…macht zusammen 9 Produkte für exakt 9,99€! :)

Ich wurde von saymo gebeten, nicht nur die Lebensmittel, sondern natürlich auch den Online-Shop zu bewerten – here we go:

- Auswahl (Breite und Tiefe des Sortiments): Unterteilt ist der Shop in folgende Kategorien: Wellness, Feinkost & Lebensmittel, Gewürze, Süßes & Salziges, Kaffee, Tee, Asia, Hygiene & Drogerie. Man findet eigentlich aus allen Bereichen der alltäglichen Essensrituale alle benötigten Produkte – außer frische Artikel und solche, die gekühlt werden müssen. Fertigprodukte, Dosen, Tüten etc. sind dort eher vertreten. Ich habe mal nachgezählt, wobei ich glaube, dass das das extremste Beispiel in dem Shop ist: Es gibt allein 31 Salzsorten, von der normalen 500g Salzpackung für 20Cent bis hin zum 15kg-Eimer für 12,80€.

- Preis-/Leistungsverhältnis: Ich bin der Meinung, dass es im Groben und Ganzen vergleichbar mit den normalen Supermarkt-Preisen ist, wobei man in den meisten Bereichen auch die Auswahl zwischen günstigen und teureren Artikeln hat (wobei selbst die günstigsten Artikel von saymo.de noch teurer sind, als die, die ich sonst immer kaufe).

-
Versand (Dauer, Kosten, Qualität der Lieferung): 1a.
Am 14.04. habe ich die Bestellung aufgegeben, am 18.04. kam die Versandbestätigung und heute, einen Tag später, wurde das Paket geliefert – recht flott, würde ich mal sagen!
Die Versandkosten betragen 5€ (unabhängig von der Art oder der Anzahl der bestellten Artikel), für größere Lieferungen lohnt es sich also auf jedenfall.

-
Design der Website & Benutzerfreundlichkeit: Das Design ist sehr schlicht und die Website an sich einfach zu bedienen, am Anfang war ich etwas verwirrt, auch wenn ich nicht erklären kann, warum, aber nach ein paar Minuten Rumgeshoppe hat man sich schnell eingewöhnt. Das einzige, was mich gestört hat, ist, dass es im oberen Bereich der Seite eine Leiste gibt, in der alle Produktgruppen zu finden sind. Wenn man mit der Maus über diese Leiste fährt, poppt ein Fenster auf, welches die ganzen Untergruppen zeigt – mir ist dies beim Einkauf einige Male durch Zufall passiert, und jedesmal habe ich irgendwie aus Versehen irgendwo hingeklickt und war dann auf einmal nicht mehr bei den Backzutaten, sondern beim Kaffee. Das könnte man noch etwas optimieren.

- Qualität Artikelinformationen (Details der Artikelinformationen, Videos, Bilder, Bewertungen etc.; Beispiel: www.saymo.de/a-30040/): Auch hier gibt es nicht zu Meckern, man findet alle nötigen Informationen über den Artikel, Fotos des Produkts, Inhaltsstoffe, Nährwertangaben…

Besondere Features, wie z.B. Kundenbewertungen, Best-Price-Garantie, Rückrufservice, Themenshopping, Internet-Radio etc.: Von den Features habe ich keines benutzt, wobei Kundenbewertungen und das Themenshopping natürlich hilfreich sein können. Das Internet-Radio ist mir ehrlich gesagt garnicht aufgefallen, ich halte es für einen netten Gag, höre jedoch lieber meine eigene Musik.

Kommen wir also zu dem Paket, das heute bei mir eintrudelte.

Verpackungstechnisch gibt es von mir einen Daumen nach oben. Ich habe die Artikel bei der Bestellung einerseits natürlich nach Geschmack, andererseits jedoch nach Transportschwierigkeit ausgesucht – ich hatte die Befürchtung, dass das ein oder andere Bestellte vielleicht nicht ganz heil hier ankommt. Die Befürchtung bestätigte sich jedoch nicht: Glasflasche und Dosen wurden mit Luftpolsterfolie umwickelt und die Kekse waren nochmal in einer Extraschachtel, so dass nichts zerbrochen, eingedellt oder zerkrümelt war. Einzig die Couscous-Packung schien etwas undicht zu sein, es befanden sich nämlich einige Bröckchen am Kartonboden. Das Problem kennt man ja auch von Mehl- oder Zuckerpackungen, da rieselt gerne mal etwas raus, von daher sollten solche Artikel vielleicht in Zukunft auch nochmal extra eingetütet werden.
Und (was ich ja ganz putzig finde und worüber ich mich immer freue): es lag noch ein Extra-Duplo mit drin. :)

IMG_0780

Alles in allem nehme ich nur Positives aus diesem Test mit und freue mich, dass ich mitmachen durfte und so einige Artikel erhalten habe, die ich mir sonst vielleicht eher nicht gekauft hätte. Ob ich weiterhin online Lebensmittel kaufen werde, kann ich nicht beantworten, da ich mehr der Typ “Schnäppchenjäger” bin und gerne günstig einkaufe. Für besondere Dinge ist der Online-Einkauf bei dem Lebensmittel Online Shop saymo.de bestens geeignet, da ich dort zum Beispiel Ahornsirup entdeckt habe, der sonst in vielen Läden unauffindbar ist. :)
Und nun noch ein Leckerchen für meine Leser: Mit dem Gutscheincode “saymo-blogger” bekommt ihr 5% Rabatt!

saymo.de – Lebensmittel Online Shop.

Lebensmittel-Online-Shops stehe ich irgendwie grundsätzlich gegenüber. Wirklich erklären kann ich es nicht, wahrscheinlich bin ich bislang einfach zu schlecht informiert. Fleisch, Milch, Gemüse… generell Lebensmittel, die schnell verderben oder gekühlt werden müssen – per Post? Daher bin ich glücklich, dass der Lebensmittel Online Shop saymo.de mich als Testblogger ausgewählt hat, um den Shop und die Produkte mal genauestens unter die Lupe zu nehmen.

saymo-logo-kl-neu

Und das Tolle für euch: der Lebensmittel Online Shop saymo.de sucht noch weitere Testblogger! Habt ihr auch Lust, mitzumachen?

Lebensmittel online zu bestellen ist recht neu und samyo möchte euch die Gelegenheit für einen Testkauf geben. Das Vorgehen ist einfach: Ihr wendet euch an service@saymo.de mit der Info, dass ihr gerne Testblogger sein möchtet. Wichtig ist hier, euren Blog mitzuteilen. Nach Prüfung seitens saymo bekommt ihr ein Budget vorgegeben für das ihr virutell bei saymo einkaufen könnt oder direkt ein Testpaket. Die Produkte bekommt ihr dann schnell mit DHL zugesandt. Alles ist für euch natürlich kostenfrei (sowohl Ware als auch Versand!).
Schreibt einfach eine eMail an service@saymo.de und alle weiteren Infos werden euch dann mitgeteilt.

screenshot-website-saymo2
Also – ran an die Bouletten und ab zu saymo.de!

Angefixt.

Das Internet ist böse. Furchtbar böse. Es gibt viel zu viele Blogs und Foren, die ständig neue Produkte präsentieren, die man (=ich) dann unbedingt haben will.

IMG_0720

Angefangen wird mit den allseits bekannten OREO-Keksen. Auf unzähligen Fashion- und Lifestyle-Blogs sieht man sie seit Monaten immer wieder auf Fotos, überall wird geschwärmt… also musste ich auch ran. Da mir Vanille nicht so zusagt, habe ich mir die Chocolate-Creme-Version gekauft – und ich bin begeistert! Leider. Billig und gesund ist was anderes.

IMG_0723

Weiter geht es mit einem neuen Shampoo. Da meine Haare seit Jahren ein Problemfall sind (- feines Haar, kaputt durch früheres Blondieren, trockene Spitzen, Haarbruch-) habe ich ein wenig in besagtem bösen Internet geschnüffelt und einige zum Teil auch teure Haarpflegeprodukte ausprobiert. Besser wurde es nicht, eher im Gegenteil – nun kam auch noch das Problem mit fliegenden Haaren hinzu, ich kann eigentlich keinen Pulli anziehen oder mir die Haare kämmen, ohne dass meine Haarpracht danach komplett aufgeladen ist. Zudem habe ich null Volumen, mein Ansatz ist platt, meine Kopfhaut juckt und Haarfarben waschen sich schon nach einigen Tagen doll aus.

In einigen Foren bin ich dann zwischendurch immer wieder auf Naturkosmetik gestoßen und habe mich letztendlich ein wenig belesen. Das größte Unwort ist “Silikone”, die wir in vielen der normalen Drogerie-Shampoos finden. Silikon soll sich wie ein Pflegefilm um das Haar legen und es wieder glänzend und geschmeidig wirken lassen. Klingt toll, der Nachteil ist jedoch, dass Silikone sich nicht mehr auf normalem Wege auswaschen lassen. Mit jeder Haarwäsche reichern sich mehr und mehr Silikone im Haar an, so dass es beschwert wird und zunehmend schlapp herunterhängt. Die Folge: fehlendes Volumen und zusammenfallende Frisuren. Auch beim Haarefärben gibt es Probleme, das Haar ist durch die Silikone regelrecht versiegelt und nimmt kaum Farbe an, Locken und Dauerwellen halten auch nicht lange. Probleme mit der Kopfhaut können auch auftauchen, die Haare fetten schneller nach…
Das sind die Hauptpunkte, die mich jetzt dazu gebracht haben, ein Shampoo von Alverde zu kaufen, OHNE Silikone. Es wurde heute auch gleich ausprobiert: Der Geruch ist angenehm, die Konsistenz etwas gewöhnungbedürftig, da es nicht so schäumt, wie “normale” Shampoos. Beim Auswaschen haben meine Haare zum ersten Mal seit Ewigkeiten sauber gequietscht, meine Kopfhaut juckt nicht mehr und nach dem Fönen gab es sogar einen klitzekleinen Hauch von Glanz auf meinem Kopf.
Ihr merkt, ich bin begeistert. Ich werde jetzt wohl erstmal bei Alverde-Shampoos bleiben und fleißig weitertesten und beobachten.

IMG_0728

Als letztes habe ich mir den Ultra Strong Nail! Hardener von p2 besorgt, da meine Nägel momentan wieder so dünn sind, dass ich sie – wenn sie länger sind – nach oben und unten umbiegen kann. Auch hier bin ich wieder auf vielen Beauty-Blogs auf den Nail Hardener von p2 gestoßen, der zwar Formaldehyd beinhaltet – was ja nicht so ganz zu meinem Naturkosmetik-Trip passt – aber ich werde ihn jetzt einfach mal eine Zeitlang (oder zeit lang?) ausprobieren.

IMG_0718

Und da ich letztens Lust auf Wackelpeterpudding hatte, wurde der auch gleich besorgt. Mit Snoopy und den Peanuts drauf! Und dann wurde ich von allen ausgelacht, weil ich WackelPETERpudding sage. Pff.

Alltägliches.

Da ich gefragt wurde, bekommt ihr hier meine alltäglichen Schmink-Utensilien präsentiert:

IMG_0731

- Wimpernzange, x-beliebige (günstige) von dm oder Rossmann
- soft touch mousse make-up (in 01 matt sand), Essence
- Feel Good mineral compact blush (in 03 dreamy berry), p2
- Quattro Lidschatten (in 42 Taupe Harmony), Alverde
- Puderpinsel, Artistry
- All round Mascara waterproof (in 010 Blackest Black), Catrice
- Coverstick (in 21 Fair Naturel), Maybelline New York
- Eyeliner in Black, ?? (auf jedenfall mit Filz-Spitze)
- eyebrow designer (in 03 light brown), essence

IMG_0710

(Links seht ihr alte Produkte, die momentan von anderen (rechts) abgelöst wurden.)
- Lip Tone Farb-Lippenpflege, Blistex
- lip balm “I love Berlin” (in 01 love this city), essence
- Fixing Powder, Artdeco
- Skin Finish Compact Powder (in 020 natural beige), Catrice

Ich zeig dir meins, du zeigst mir deins – wer macht mit? Anna? Isi?

i-Phone-Entleerung.

Ich LIEBE Ferien! Und ausschlafen, wundervoll. Mein BA-Thema steht übrigens, Anfang April geht es dann offiziell los. Aaaaah!!

Anfang März waren wir bei meiner Mama in Bassum, um ihren Geburtstag zu feiern. Jedem, der einmal einen Ausflug nach Bremerhaven macht, möchte ich das Klimahaus-Bremerhaven ans Herz legen – vor allem, wenn man kleine Kinder dabei hat. Man durchreist verschiedenste Klimazonen, riecht Kuh-Dung in der Schweiz, bekommt Atemprobleme in der staubigen Wüste von Niger, schwitzt bei 35°C im Regenwald von Kamerun, beobachtet Kugelfische und allerlei Gefisch in Samoa und friert bei -6°C in Eislandschaften der Antarktis und Alaska. Überall erfährt man, wie die Einwohner leben, was das Land/die Gegend ausmacht, was die alltäglichen Probleme sind, man kann alles anfassen und ausprobieren – ein riesiges Abenteuer-Spiele-Lern-Paradies! Fotos habe ich leider kaum gemacht, nur von dem riesigen Fischbecken und einem Tunnel mit einer bombastischen Sternendecke.

Desweiteren wurde viel gegessen (ich empfehle allen Spandauern wärmstens den Lieferservice von San Marco, superlecker, -schnell und -preiswert!) und viel gesportelt… und ich habe auf eigene Faust Blümchen besorgt, damit in unserer Stube endlich der Frühling einzieht – sie blühen schon! :)

IMG_0682

IMG_0686

IMG_0684

IMG_0680

IMG_0690

IMG_0688

IMG_0701

IMG_0704

IMG_0706

Lebenszeichen.

Mal wieder.
Ich habe Ferien, das ist schonmal das Wichtigste. Die Ideen zum Bachelorthema sind auch schon recht konkret geworden, Mittwoch habe ich einen Termin bei meinem Prof, mal schauen, was er dazu sagt. Hoffentlich wird das Thema gleich abgesegnet, dann ist das auch schonmal gegessen.

Ansonsten liege ich den ganzen Tag mit dem Macbook auf dem Bauch nur auf der Couch rum und futter vor mich hin – was nicht nur Marcel sondern auch mir auf den Wecker geht. Heute bin ich dann aktiv geworden und habe mich erneut in einem Fitnessstudio angemeldet. So geht das hier ja nicht weiter, die Weihnachtskilos hängen mir immernoch schwer auf den Hüften und jede Frau wünscht sich ja für den Sommer eine nette Bikinifigur. Ich habe lange überlegt, ob ich wieder bei McFit anfange, jedoch war ich beim letzten mal auf Grund der Atmosphäre, der lauten Wumms-Musik und des Klientels ein wenig negativ gestimmt. Und wie der Zufall es so will, hat direkt bei uns um die Ecke ein neues Fitnessstudio namens Crunchfit eröffnet, welches nur ein paar Euro teurer ist, jedoch ansonsten um Längen seriöser erscheint. Donnerstag habe ich mein Einführungstraining, ab da geht es dann also wieder los.
Bikinifigur, ich komme! :)

Was gibt es noch… Ich werde mir – wenn sich bezüglich des Bachelorthemas alles geklärt hat und ich den Kopf wieder freier habe – eine kleine To-Do-Liste für die Semesterferien erstellen. In unserer Wohnung muss noch einiges passieren, um es heimeliger zu machen, uns fehlt noch ein Vorhang, um Wohn- und Esszimmer (oder auch Marcels und meinen Arbeitsplatz) voneinander abzutrennen, das Schlafzimmerfenster braucht eine zweite Gardine und die Esstisch-Stühle warten auch schon darauf, etwas gepimpt zu werden. Also Stoff kaufen und ran an die Nähmaschine!

Endspurt!

Das Semesterende ist in Sicht – ab jetzt heißt es: Endspurt! Die Tage verbringe ich mit schon fast viereckigen Augen in der Uni oder zu Hause vor dem Pc, die letzte Uni-Aufgabe beinhaltet technische Zeichnungen und Entwickeln von Prints mit CAD-Programmen.
Bald sind Semesterferien – und dann wird der Bachelor vorbereitet und der große Studiums-Endspurt beginnt!

IMG_0649

IMG_0648

IMG_0488

IMG_0651

IMG_0655

Siebdruck.

Das, was dieses Semester meine Laune ein wenig oben hält, ist Siebdruck. Wir mussten uns von alten Stoffmustern inspirieren lassen und daraus ein abgewandeltes, vereinfachtes und modernes Motiv entwickeln, was dann auf Jersey gedruckt werden sollte. Die Anfangsphase war ein wenig schleppend, ich kam nicht so recht aus dem Knick, aber nachdem mein Motiv feststand und mein Sieb belichtet war, ging es richtig los. Stundenlanges Stehen und Werkeln im Siebdrucklabor der Uni – und das Endergebnis kann sich sehen lassen, ich bin zufrieden.

IMG_0608

IMG_0606

IMG_0601

Fashion Week Berlin.

IMG_0611

Das ist der Grund, warum es hier wieder einmal etwas ruhiger ist: Ich arbeite momentan als Volunteer bei der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin. Zwei Positionen kann man sich tagtäglich aussuchen: als Dresser hilft man den Models backstage beim an-/umziehen und kann sich die Designer, das Team und die Kleidung vom Nahen anschauen, als Seater arbeitet man am Laufsteg und begleitet die Gäste, Promis und Journalisten zu ihren Plätzen. Beide Jobs habe ich in den letzten Tagen gemacht und beide machen unglaublich viel Spaß. Arbeitskleidung wurde uns gestellt (Shirt, Jeans, Schuhe), Verpflegung gibt es auch – und wenn man Glück hat bekommt man von dem einen oder anderen Mitarbeiter Reste der Gäste-Goodiebags zugesteckt.
Ich kann wirklich jedem, der sich halbwegs für Mode interessiert, empfehlen, dort einmal mitzumachen – ihr werdet es nicht bereuen.

Weihnachten/Silvester 2010.

Dieses Jahr lief alles ein wenig anders als in all den Jahren zuvor.

Das erste Mal Heiligabend allein mit Marcel – vormittags kam Marvin zum Weihnachtsbrunch zu uns, danach gab es gleich die Bescherung. Anschließend wurde mit der Familie telefoniert und allen ein frohes Weihnachtsfest gewünscht. Nachmittags ging es dann in die Kirche, um Marvin und seinem Paps beim Singen zuzuhören und abends wurde dann zu zweit das Raclette genossen. Wundervoll.

IMG_0414

IMG_0446

Am 1. Feiertag ging es mittags mit Papa und Doris in einer, sagen wir “etwas ungewöhnlichen Atmosphäre” essen (nicht böse gemeint, Paps, das Essen war doch wirklich lecker :)), abends stand dann das alljährliche Weihnachtstreffen mit Winklers an – Traditionen müssen schließlich aufrecht erhalten werden.
Am 2. Feiertag ging es zum Pute-Essen zu Marcels Eltern, wo wir recht gemütlich den ganzen Nachmittag verbrachten und auch noch Kuchen und Kekse bekamen.
Am 28. ging es dann früh morgens mit dem Flieger nach Bremen – glücklicherweise war der Flugverkehr zu der Zeit stabil, ich habe uns schon vom Flughafen wieder nach Hause fahren gesehen. Die folgenden Tage verbrachten wir dann bei meiner Mama und ihrem Liebsten in Bassum, am 30. stand die Rücktour an. Geplant war es eigentlich, zu viert im Auto nach Berlin zu fahren, die fehlende Gesundheit machte uns aber einen Strich durch die Rechnung und so fanden Marcel und ich uns an dem Tag in einem übefüllten Zug wieder, in dem wir keine Sitzplätze mehr fanden und ich es mir somit auf dem Fußboden im Gang gemütlich machte und dort auch einnickte – Marcel hat die ganze Fahrt über gestanden!

Am selben Tag wurde der obligatorische Silvestereinkauf erledigt, am 31. verbrachte Marvin dann seine Zeit bei uns. Nachmittags wurden alle Eltern hier in Berlin abgeklappert, um wie jedes Jahr das vorgezogene Neujahrsblümchen abzuliefern und natürlich mit allen anzustoßen. Abends gab es ein leckeres Fondue, anschließend haben wir erstmal bis ca. halb 12 auf der Couch geschlafen und uns dann entschieden, nicht noch einen Sekt aufzumachen – also wurde mit Kurzen angestoßen. Danach ging es natürlich runter zu Straße, um die Knaller und Raketen loszuwerden, wieder oben angekommen durfte natürlich Bleigießen nicht fehlen – und wie immer kamen nichts als undefinierbare Klumpen bei raus. War das bei euch schonmal anders, habt ihr mal etwas Vernünftiges gegossen?
Und irgendwann sind wir dann halbtot ins Bett gefallen, glaube ich.
Jungs, wir werden alt.

IMG_0476

IMG_0483

Und ja, wir hatten zuviel Fleisch. Und Brot. Und Kartoffelecken. Und überhaupt. Aber lecker war’s!

Winterzeit.

So. iPhone ist synchronisiert und läuft, danke an den Schatz!
Nun kann ich euch auch ein paar Fotos vom November/Dezember zeigen. Mit dabei: Feuerchen auf dem Spandauer Weihnachtsmarkt, Bratapfel-Essen mit Marcels Eltern, Crêpes und Kuchen von mir, Kekse vom Bruderherz, Nikolaus und Glühwein in der Uni, Farbenspaß beim Siebdruck mit dem “T-Shirt-Karussell”.

IMG_0328

IMG_0332

IMG_0339

IMG_0440

IMG_0376

IMG_0401

IMG_0409

IMG_0412

Jaja.

Ja, ich weiß, ich bin furchtbar. Ich habe Besserung gelobt und mich nicht dran gehalten. Die Ferien waren aber auch einfach zu entspannt und Weihnachten/Silvester zu schön, als dass ich Lust hatte, mich zwischendurch an den Laptop zu setzen. Fotos kommen demnächst, erstmal muss das iPhone irgendwie mit meinem Mac synchronisiert werden, der nach 2 Jahren platt und neu gemacht wurde.
Den 1.1.11 habe ich übrigens mit Fieber auf der Couch verbracht – super. 2011, streng dich mal mehr an, bislang konntest du mich noch nicht überzeugen!

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt…

Ich wünsche euch allen einen wundervollen 1. Advent!
Und um euch alle ein wenig weihnachtlich zu stimmen, bekommt ihr hiermit exklusive Einblicke in unser trautes Heim. Heute steht bei uns ein kleines Bratapfel-Essen an, ich hoffe, es gelingt!

IMG_7735

IMG_7757

IMG_7743

IMG_7760

Wie sieht es bei euch zu Hause aus – steht ihr auch auf Weihnachtsdeko oder seid ihr eher Weihnachtsmuffel und legt keinen Wert darauf?