…und dann kam der Regen.

Wenn das Dach nicht mehr hält, was es verspricht:

Zimmerdecke

Zimmerdecke

Zimmerdecke

Zimmerdecke

Zimmerdecke

Zimmerdecke

quietsch-oranger Auffangeimer.

quietsch-oranger Auffangeimer

Es regnet in Strömen und Besserung ist nicht in Sicht. Unser Hausdach scheint keine Lust mehr zu haben, sich alleine mit dem Regen rumzuschlagen und hat spontan entschieden, uns an dem Spaß teilhaben zu lassen. Jetzt tröpfelt es in meinem Zimmer munter vor sich hin, nach und nach gewöhnt man sich an das Geräusch.
Danke, Dach.

6 Kommentare zu “…und dann kam der Regen.

  1. Ich finde die Beschreibung treffend. Aber oh wie böse, ich hoffe, das kommt bald in Ordnung!

  2. Danke an euch für’s Mitfühlen, “ach du schiete” trifft es ganz gut ^^ Inzwischen hat der Regen aufgehört und die Löcher auf dem Dach wurden gefunden und notdürftig geflickt. Abwarten, wie lange es hält – immer positiv denken.

  3. ohje :/ sowas ist ja totaler mist, da ist ja die ganze decke im a****… :/ ich bin froh das hier die nässe draußen bleibt. leider kommt die kälte trotzdem durch :(

  4. Pingback: ohmondieu » Archive » Mädelsabend und Dacharbeiten.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>