Alice im Wunderland

Bild via www.cineast.ch

Lewis Carroll’s Klassiker “Alice im Wunderland” – inszeniert von Tim Burton, dem Regisseur von Filmwundern wie “Sleepy Hollow”, “Charlie und die Schokoladenfabrik” und “Sweeney Todd”.
Schon vor Filmstart ließ die Besetzung der Rollen Atemberaubendes ahnen: Nachwuchsschauspielerin Mia Wasikowska als Alice, Johnny Depp als verrückter Hutmacher, Helena Bonham Carter als rote Königin und Anne Hathaway als weiße Königin.
Tim Burton hat im Endeffekt die Fortsetzung der Kindergeschichte geschrieben. Diesmal ist es kein kleines Mädchen, das dem weißen Kaninchen in seinen Bau folgt, sondern eine junge Frau: Alice ist erwachsen geworden. Anfangs ist sie der Meinung, dass sie in einem Traum feststeckt, erst nach und nach erinnert sie sich an ihren ersten Besuch im Wunderland. Abermals trifft sie auf Tweedledee und Tweedledum, die Grinsekatze, den verrückten Hutmacher und andere merkwürdige Gestalten und bekommt die wichtige Aufgabe, die Terrorherrschaft der bösen roten Herzkönigin zu beenden.

Langsam beginne ich, Johnny Depp zu mögen, denn er schafft es auch hier erneut, seiner Figur einen schrulligen und unheimlichen, aber dennoch unglaublich liebenswerten Charakter zu geben. Auch die junge Mia Wasikowska steht den erfahrenen Schauspielern in nichts nach – sie wirkt in ihrer Rolle als Alice einerseits blass und zerbrechlich, andererseits verkörpert sie eine starke junge Dame, die einen Heiratsantrag ablehnt und sich ihre eigene Zukunft aufbaut.

Ich war und bin begeistert von dem Film. Die Farben sind wundervoll, das ganze ist farbenfroh und doch irgendwie düster… Und das Ganze auch noch mit den 3D-Effekten… absolut zu empfehlen!

4 Kommentare zu “Alice im Wunderland

  1. das klingt gut ! :) ich werd ihn mir auf jedenfall auch ansehen, aber ich weiß noch nicht ob ich den in 3D gucken werde, ich finde die preise dafür seeeeehr teuer *hmpf*

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>