Heimwärts.

tschüss paris

Drei Monate sind um. Drei Monate voller Sonne, Regen, Lachen und Heimweh. Ich habe viel gelernt und vor allem viele Erfahrungen gemacht. Das erste Mal halbwegs auf eigenen Beinen stehen, mit dem Geld wirtschaften, sich verschätzen, weil man auf einmal noch 200€ an die Uni überweisen muss. Sich auf der Arbeit behaupten, respektiert werden und nach und nach immer mehr Verantwortung zugeteilt bekommen. Bei Teamarbeit muss man manchmal zurückstecken, sollte aber nie klein beigeben. Pariser Kassiererinnen sind die langsamsten der Welt, es ist unmöglich, abends “mal eben schnell” einkaufen zu gehen. Nicht alle Obdachlosen sind permanent betrunken und unfreundlich. Auf dem Eiffelturm hat man eine superschöne Aussicht, es ist aber furchtbar windig und kalt dort oben. Franzosen haben keine Berührungsängste, vor allem in der Metro – ich freue mich auf die Berliner U- und S-Bahn. Man kann sich knapp drei Monate von Salat ernähren. Und einen Monat ohne Kühlschrank überleben, auch im Sommer. Im Juli und August ist Paris wie ausgestorben – zumindest findet man keine Pariser, sondern hauptsächlich Touristen. Heimweh und Sehnsucht nach den Liebsten bekommt man auch mit 23 Jahren. Den schönsten Sonnenuntergang erlebt man zu Füßen der Sacré-Coeur, die schönsten Abende verbringt man au bord de la Seine bei der Notre Dame, wo es auch die talentiertesten Musiker und Künstler gibt. Günstiges Essen und Souvenirs gibt es im Quartier Latin. Man kann wundervolle Gespräche mit Fremden führen, die man danach nie wieder sieht.
Paris erfüllt alle Klischees, alles, was ihr jemals über diese Stadt gehört habt, ist höchstwahrscheinlich wahr – das Gute und das Schlechte.

2 Kommentare zu “Heimwärts.

  1. lle klischees? also so unfreundlich sind die pariser doch gar nicht, außer die blöde schnepfe bei der metro *grml* zumindest fand ich die sehr nett :) die kassieren sind echt langsam, aber des können italiener auch sehr gut xD schade, jetzt gibt es wohl so schnell keine paris beiträge mehr, was? ;)

  2. Doch, ein paar Einträge sind noch offen, will noch ein paar Fotos zeigen. Also keine Panik, Paris ist “noch nicht ganz vorbei”. ^^

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>